Laan van NOI

Eine besonders wichtige Rolle spielt bei diesem Projekt in Den Haag die Begrünung, nicht nur durch Pflanzbehälter auf Balkonen und Terrassen, sondern auch durch eine überwachsene Pergola über der Zufahrt zur Tiefgarage und grüne Akzente bei den Parkplätzen.

    • Location
    • Den Haag, Bezuidenhout
    • Project type
    • Transformation
    • Previous function
    • Office
    • New or future function
    • 205 apartments + 16 townhouses + commercial
    • Size
    • 15,300 m2 UFA + 950 m2 LFA
    • Architect
    • Geurst & Schulze

Das Vorhaben erstreckt sich auf die Umgestaltung eines im Rahmen des Wiederaufbaus der Stadt nach dem 2. Weltkrieg errichteten Bürogebäudes im typischen 70er-Jahre-Baustil. Ein zentrale Rolle für das Projekt spielt die seitliche Erweiterung entlang der „Laan van Nieuw Oost-Indië“, mit einem gestuft absteigenden Bauvolumen mit geräumigen Terrassen. Dadurch wird auch ein ausgewogenes Straßenbild realisiert. Zu dieser Seite hin befindet sich außerdem ein erhöhtes Erdgeschoss, in dem eine Geschäftszeile untergebracht werden soll. Das rechtwinklig zur Laan van NOI angeordnete höhere Bauvolumen wurde mittels eines Penthouse-Aufbaus erhöht. In der an der Rückseite des Komplexes gelegenen Carpentierstraat sollen auf der bestehenden Tiefgarage dreigeschossige Einfamilienhäuser realisiert werden. Dadurch schließt sich der Neubau mit derselben Bauhöhe an die die benachbarte Bebauung an, während gleichzeitig der Parkplatz straßenseitig abgeschirmt wird.

“Dieser Wohnkomplex wird einem der attraktivsten Stadtteile von Den Haag einen neuen Impuls verleihen. Das bestehende Bauwerk wird in einen vielseitigen Gebäudeblock umgewandelt, der von seiner Struktur her die umgebenden Bauten im Straßenbild aufgreift, so dass Straßen und Durchgänge mit neuem Leben erfüllt werden. Die imposante Architektur ist fantastisch auf Atmosphäre und Ausstrahlung des Stadtteils Bezuidenhout abgestimmt.”

Jeroen Geurst | Architect Geurst & Schulze