Apoc logo

26 / 10 / 2020

APOC Aviation wählt Egeria als strategischen Investitionspartner

Rotterdam, 26. Oktober 2020 – APOC Aviation, ein niederländisches Unternehmen im Part-Out, Handel und Leasing von Flugzeugteilen, Triebwerken und Fahrwerken, hat Egeria als Investor gewonnen, um seine Wachstumsstrategie mit globalen Expansionszielen zu beschleunigen. Gründer und CEO Max Lutje Wooldrik behält seinen Anteil am Unternehmen, während der derzeitige Gesellschafter Antea und andere Investoren ihre Anteile verkaufen. Die finanziellen Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

APOC ist als Part-Out-, Handels- und Leasing-Unternehmen mit qualitativ hochwertigen gebrauchten und einsatzfähigen Teilen für den Flugzeugwartungsmarkt tätig. Das Unternehmen hat seit seiner Gründung ein starkes organisches Wachstum erzielt und ist mit seiner Fokussierung auf Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und einen optimalen Service für seine Kunden sehr gut positioniert, um die beachtlichen Chance zu nutzen, die sich derzeit auf dem Markt für Flugzeugteile und auf dem Leasingmarkt bietet.

Max Lutje Wooldrik: „Ich freue mich, dass es APOC gelungen ist, Egeria als Investor zu gewinnen, um die nächste Phase unserer spannenden Wachstumsambitionen in den kommenden Jahren zu unterstützen und zu beschleunigen. Wir haben mit Egeria schon vor dem COVID-19-Ausbruch Gespräche geführt. Der Austausch war hervorragend und sie waren begeistert von unserer Vision, innerhalb der nächsten Jahre zu einem 100-Millionen-Dollar-Unternehmen heranzuwachsen. Gegenwärtig bewegen wir uns in einem dynamischen Käufermarkt und mit dieser Investition und der künftigen Unterstützung durch Egeria sind wir jetzt gut positioniert, um mit gezielten Kapitalinvestitionen unsere strategischen Ziele zu erreichen.“

„Unser nächster Schritt besteht darin, unseren globalen Fußabdruck zu erweitern. Wir suchen nach globalen Knotenpunkten für unsere Bestände in Asien und den USA. Wir beabsichtigen, noch vor Jahresende eine Basis in Singapur zu eröffnen, um mit unseren Ersatzteilen für die Airbus-A320 und Boeing-737 Familien vor Ort zu sein, wenn asiatische Betreiber ihre Flotten wieder in Betrieb nehmen. Wir planen diesen Kurs im 1. Quartal 2021 mit einem Hub in den USA fortzusetzen.“

Egbert Prenger, Partner bei Egeria, fügte hinzu: „Seit unserer ersten Investition in MAAS Aviation im Jahr 2019 haben wir den globalen Luftfahrtsektor aktiv ins Visier genommen und wurden sofort von APOCs firmeneigener technologiegestützten Plattform, den starken Beziehungen zur Industrie und dem Ruf der hervorragenden Servicequalität angezogen. Wir freuen uns darauf, mit Max und dem Team zusammenzuarbeiten und die strategischen Ambitionen des Unternehmens zu unterstützen. Wir sind davon überzeugt, dass unser Engagement für den Luftfahrtsektor in Verbindung mit der beträchtlichen finanziellen Unterstützung APOC in die Lage versetzt, seine Expansionspläne in den kommenden Jahren zu verwirklichen. Die Energie von Max und dem APOC-Team passt perfekt in unser Partnerschaftsmodell, Unternehmen dabei zu unterstützen, sich in ihrer jeweiligen Branche langfristig auszuzeichnen. Wir freuen uns darauf, nach der Transaktion weiter in APOC zu investieren.“

Robert De Boeck, geschäftsführender Partner des ausscheidenden Gesellschafters Antea: „Wir sind stolz darauf, APOC in den letzten vier Jahren auf seinem spannenden Kurs unterstützt zu haben. Max und das übrige Führungsteam haben beim Aufbau einer marktführenden Plattform für den Part-Out, Handel und das Leasing von Flugzeugteilen hervorragende Arbeit geleistet und wir wünschen ihnen alles Gute für die nächste Wachstumsphase des Unternehmens. Wir haben eine angenehme Zusammenarbeit erlebt und eine gute Rendite für unsere Investitionen erzielt.“

Über APOC Aviation

APOC Aviation ist eines der weltweit jüngsten und innovativsten Part-Out-Unternehmen im Handel und Leasing von Flugteilen, Triebwerken und Fahrwerken. Das in der Nähe des Flughafens Rotterdam in den Niederlanden ansässige Unternehmen hält in seinem eigenen temperierten Lager einen großen Bestand an Qualitätsteilen für die Luftfahrtindustrie vor, die sowohl unter AR (As Removed)/SV (Serviceable)- als auch unter OH (Overhaul)-Bedingungen verkauft werden. APOCs innovative proprietäre Softwarelösung gewährleistet höchste Qualitätsstandards bei allen Komponententransaktionen.

Über Egeria

Egeria ist eine 1997 gegründete unabhängige niederländische Investmentgesellschaft, die sich auf mittelständische Unternehmen konzentriert. Egeria investiert in der Regel in gesunde Unternehmen mit einem Unternehmenswert zwischen 50 und 350 Millionen Euro. Die Portfoliounternehmen von Egeria erzielen zusammen einen Umsatz von ca. 2 Milliarden Euro und beschäftigen fast 10.000 Mitarbeiter. Der Egeria Evergreen-Fonds hat eine unbegrenzte Laufzeit und ein gebundenes Kapital von 400 Millionen Euro. Derzeit ist die Gesellschaft an fünf Unternehmen beteiligt (DuraVent, M&G Group, Koninklijke Mosa, Sif Group und MAAS Aviation). Weitere Aktivitäten sind der Egeria Fonds (10 Unternehmen), Egeria Real Estate Investments, Egeria Real Estate Development und Egeria Listed Investments.